Andrea Camilleri

Der Hirtenjunge

Giurlà, der Sohn eines Fischers, liebt das Meer. Doch mit vierzehn schicken ihn seine Eltern in die Berge, damit er als Ziegenhüter Geld für die Familie verdient. Anfangs verzehrt ihn die Sehnsucht nach dem Rauschen der See und dem sizilianischen Dorf, das er zurückgelassen hat. Aber schon bald werden ihm die Tiere, die er hütet, zu Freunden, und die saftigen grünen Wiesen zu einem neuen Zuhause. In den Bergen wird Giurlà erwachsen - und hier trifft ihn zum ersten Mal die Liebe. Eine Liebe, die er nie für möglich gehalten hätte, eine Liebe, wie es sie noch nie gab.

Themen:   Sizilien; 1900 bis 1909 n. Chr.; Moderne und zeitgenössische Belletristik; Märchen, Mythen, Fabeln und Legenden; Belletristik: Themen, Stoffe, Motive: Heranwachsen; Belletristik in Übersetzung

Top