Alan Posener

John Lennon

John Lennon, geboren 1940, war nicht nur als Mitglied der Beatles einer der größten Popstars aller Zeiten; nicht nur mit und ohne Paul McCartney einer der erfolgreichsten Komponisten der Musikgeschichte. Er war auch der erste Popmusiker, der die Grenzen des Genres überschritt, sich als Autor und – mit und ohne Yoko Ono - als Konzeptkünstler und Filmer betätigte und als «public intellectual» begriff. Der Mord an Lennon im Jahr 1980 beendete eine Ära, die 1963 mit dem Aufstieg der Beatles begonnen hatte, und in der die Jugendkultur Takt und Ton der Kultur des Westens überhaupt vorgab. Alan Posener zeichnet das Leben des Mannes nach, der «Lieder in der ersten Person» schrieb, die zu Hymnen einer Generation wurde. Diese Monografie war eine der ersten deutschen Veröffentlichungen über einen Popstar in Deutschland, die ihr Sujet weder im atemlosen Ton der Fanverehrung noch von der Warte der Hochkultur aus herablassend behandelte, sondern den Menschen und Künstler John Lennon ernst nahm. Sie lässt sich über 30 Jahre nach der Erstveröffentlichung immer noch mit Gewinn lesen.

Themen:   Liverpool; Hamburg; Zweite Hälfte 20. Jahrhundert (1950 bis 1999 n. Chr.); Biografien: Kunst und Unterhaltung; Musiker, Sänger, Bands und Gruppen

Top