Werner Biermann

Strauß

Aufstieg und Fall einer Familie 

Franz Josef Strauß gehört in die Reihe der großen Gestalten der deutschen Politik, wie Adenauer, Brandt, Wehner. So gehasst wie er wurde kaum ein anderer deutscher Politiker, aber auch kaum einer so verehrt. Die Geschichte des Franz Josef Strauß ist die faszinierende Geschichte des Aufstiegs vom Metzgersohn zum ungekrönten König der Bayern. Werner Biermann konnte mit Freunden, Weggefährten und Mitgliedern der Familie Strauß sprechen und zeichnet ein präzises, facettenreiches Bild. Er erzählt von Strauß’ Kindheit im Schwabing der kleinen Leute, vom Vater, in dessen Metzgerei Himmler seine Wurst kaufte und der die Nazis verabscheute. Er schildert eine politische Karriere, die den beispiellosen Absturz in der «Spiegel»-Affäre verkraftet hat und fast in der Kanzlerschaft gipfelte. Werner Biermann beschreibt die vielen Politaffären, die mit dem Namen Strauß verbunden sind, und versucht zu klären, was wirklich geschah. Aber er beschränkt sich nicht auf Franz Josef Strauß allein, sondern erzählt von seiner Familie – von Gewinn und Last des Namens Strauß für alle, die ihn tragen. Zum hundertsten Geburtstag von Franz Josef Strauß erscheint die erfolgreiche Biographie aktualisiert und erweitert in einer broschierten Sonderausgabe.

Themen:   Bayern; Westdeutschland, BRD bis 1990; Deutschland: Kalter Krieg (1945 bis 1990 n. Chr.); Biografien: historisch, politisch, militärisch; Belletristik: Themen, Stoffe, Motive: Regionalroman; Kommunal-, Regional- Landes und Lokalregierung; Kalter Krieg

Top