26.04.2019   von rowohlt

Rowohlt zieht ein

Hamburg. Der Rowohlt Verlag feierte am 25. April 2019 seinen Einzug ins Bieberhaus in der Stadt Hamburg. An dem Fest im Schauspielhaus nahmen mehr als 500 Gäste teil, darunter über hundert Autoren, Mitarbeiter sowie weitere langjährige Wegbegleiter des Verlages.


Der Senator für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg Dr. Carsten Brosda begrüßte den Rowohlt Verlag an seinem neuen Ort: «Rowohlt hat die deutschsprachige Kultur- und Geistesgeschichte wie kaum ein zweiter deutscher Verlag geprägt. Wir freuen uns auf neue Impulse für die Kulturstadt Hamburg, zu der die Literatur selbstverständlich dazu gehört.» Es folgte Stefan von Holtzbrinck, Geschäftsführer der Holtzbrinck Publishing Group: «Ein Zugvogel wie der Rowohlt Verlag braucht nur einmal mit den Flügeln zu schlagen von Reinbek zum Hamburger Bahnhof, immer zieht es ihn zu den Toren zur Welt», und der verlegerische Geschäftsführer des Rowohlt Verlags Florian Illies nannte die Stationen des Buchverlages: «Nach Leipzig, Berlin, Stuttgart, Hamburg und Reinbek hat Rowohlt nun, im 111. Jahr der Verlagsgeschichte mit der Rückkehr nach Hamburg seinen neuen Heimathafen erreicht.»


Der Rowohlt Verlag ist im Frühjahr nach fast sechzig Jahren in Reinbek (Schleswig-Holstein) nach Hamburg gezogen. Zur Rowohlt Verlagsgruppe gehören die Verlage Rowohlt, Rowohlt Hundertaugen, Rowohlt.Berlin, Wunderlich, Kindler, Polaris sowie das rororo-Taschenbuchprogramm.



Copyright Fotos: Boris Laewen


Top