14.11.2019   von rowohlt

Peter Frankopan erhält Kalliope-Preis 2019

Peter Frankopan erhält den mit 20.000 Euro dotierten Kalliope-Preis für praxisnahe Migrationsforschung des Deutschen Auswandererhauses in Bremerhaven.

Die Wahl des britischen Historikers Peter Frankopan von der University of Oxford begründet die Jury so: „Frankopans Forschung zur Globalgeschichte, verkörpert durch sein Werk ‚Licht aus dem Osten. Eine neue Geschichte der Welt‘, verlässt den eurozentristischen Blickwinkel und zeigt neue Perspektiven auf das historische und aktuelle Weltgeschehen. Dabei bedient er sich einer gut verständlichen Sprache, die wissenschaftliche Ergebnisse auch für nicht akademische Leser zugänglich macht und hilft, die Komplexität der Welt besser zu verstehen. Frankopan zeigt in seiner Arbeit, dass der Erfolg lebendiger Gesellschaften in der Geschichte oftmals auf Toleranz, Inklusivität und Offenheit basierte.”


„Licht aus dem Osten. Eine neue Geschichte der Welt” ist 2016 im Rowohlt Berlin Verlag erschienen. Der Kalliope-Preis 2019 steht unter der Schirmherrschaft von Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble. Er wird am 23. November 2019 in Bremerhaven verliehen.

Top