07.11.2018   von rowohlt

Lucy Fricke erhält den Bayerischen Buchpreis 2018

Autorenfoto © Dagmar Morath
Autorenfoto © Dagmar Morath

Lucy Fricke gewinnt mit «Töchter» den diesjährigen Bayerischen Buchpreis in der Kategorie Belletristik.


Die Entscheidung der Fachjury fiel live auf der Preisverleihung am 06.November 2018, nachdem sie vor 300 geladenen Gästen über die Bücher diskutierten. Der Preis wurde zum fünften Mal vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels Bayern in der Allerheiligen-Hofkirche der Münchner Residenz vergeben. 


«Lucy Fricke ist ein rasanter, brillant erzählter Roman, ein komisch-melancholischer Abschied von den Vätern gelungen» , so die Begründung der Jury, der Dr. Svenja Flaßpöhler, Chefredakteurin des Philosophie Magazins, Sandra Kegel, Literaturredakteurin der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und Knut Cordsen, Kulturredakteur des Bayerischen Rundfunks, angehören.


«Töchter» ist am 20. Februar 2018 im Rowohlt Buchverlag erschienen.


Wir gratulieren unserer Autorin ganz herzlich zu dieser besonderen Auszeichnung!

Top