16.03.2018   von rowohlt

Lena Gorelik für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2018 nominiert

Die  Rowohlt.Berlin Autorin Lena Gorelik ist mit ihrem Jugendbuch «Mehr Schwarz als Lila» für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2018  in der Kategorie Jugendliteratur nominiert worden.


Aus der Begründung der Jury für die Nominierung: «Dramaturgisch äußerst geschickt werden erinnerungskulturelle Aspekte und moralisches (Fehl-)Verhalten sowie gängige Topoi wie Freundschaft, Liebe, Außenseitertum und Trauerbewältigung miteinander verknüpft. Eine an Metaphern reiche Sprache, das virtuose Ausprobieren und Durchbrechen von Sprachkonventionen sowie die intertextuelle Dimension machen diesen Roman zu einer ästhetischen Literaturerfahrung.»


Der Deutsche Jugendliteraturpreis wird seit 1956 vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gestiftet und jährlich verliehen. Pro Sparte sind die Preise jeweils mit 10.000 Euro dotiert und können zwischen Autoren, Illustratoren und Übersetzern aufgeteilt werden.


Der Preis wird am 12. Oktober 2018 auf der Frankfurter Buchmesse verliehen. Wir gratulieren unserer Autorin recht herzlich zur Nominierung.


Top