01.12.2015   von rowohlt

Kirsten Fuchs erhält den Förderpreis Komische Literatur 2016

Kirsten Fuchs, die 1977 geborene Schriftstellerin und Satirikerin aus Berlin, erhält im Jahr 2016 den «Förderpreis Komische Literatur». Die Auszeichnung ist mit 3000 Euro dotiert und wird auf Vorschlag von Verlagen durch die Stadt Kassel und die Stiftung Brückner-Kühner verliehen. Zuletzt erschien bei Rowohlt ihr Roman «Mädchenmeute». Wir gratulieren unserer Autorin sehr herzlich.

Kirsten Fuchs (C) Paul Bokowski
Kirsten Fuchs (C) Paul Bokowski

Jurybegründung:


«Kirsten Fuchs ist eine hervorragende Satirikerin und Erzählerin, die mit ihren Kolumnen und Lesebühnentexten, aber auch mit der großen Form des Romans begeistert. Ihre Texte haben einen unverwechselbaren Ton, der sich ebenso gut hören wie lesen lässt. Der Stil ist gewitzt und witzig, die Sprache so einfühlsam und lebendig wie poetisch. Dabei beherrscht Kirsten Fuchs souverän die Klaviatur des Komischen zwischen Albernheit, Wortspiel, Situationskomik und Zeitkritik. Auf diese Weise bietet ‹die Schreinerin der Herzen› ihrem Publikum kurzweiliges Vergnügen, ästhetischen Genuss und Erkenntnisgewinn.»


Die öffentliche Preisverleihung findet am 20. Februar 2016, 17 Uhr, im Kasseler Rathaus statt. Sie ist eingebettet in das 7. Kasseler Komik-Kolloquium, das Festival zur Literatur und Wissenschaft des Komischen, das vom 13. bis 21. Februar an verschiedenen Orten in Kassel veranstaltet wird.

Top