04.07.2016   von rowohlt

Kathrin Passig erhält Johann-Heinrich-Merck-Preis

Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung zeichnet Kathrin Passig mit dem Johann-Heinrich-Merck-Preis für literarische Kritik und Essay 2016 aus.

Der mit 20.000 Euro dotierte Johann-Heinrich-Merck-Preis wird Passig am 5. November in Darmstadt verliehen. Zu den vorherigen Preisträgern gehören u.a. Silvia Bovenschen, Lothar Müller und Carolin Emcke . Zuletzt veröffentlichte Kathrin Passig bei Rowohlt.Berlin u.a. «Das neue Lexikon des Unwissens» mit Aleks Scholz und Kai Schieber und «Internet – Segen oder Fluch» gemeinsam mit Sascha Lobo. In der Jurybegründung heißt es:


«Kathrin Passig beschreibt und analysiert digitale Kultur als eine Lebensform. Sie manifestiert sich in den originellen, thematisch breit gespannten Texten, die sich virtuos zwischen Blog, Buch und Essay bewegen. Mit ihrem Anspruch, neue Formen und Formate des Schreibens zu erproben, reflektiert sie zugleich die Bedingungen von Autorschaft und stellt, weit über Schreibprozesse hinaus, traditionelle Selbstverständlichkeiten des Kulturbetriebs produktiv in Frage. Mit ihrem Werk befördert sie die kritische Durchleuchtung eines epochalen Wandels und erkundet neue Möglichkeiten von Essay und Kritik jenseits der Gutenberg-Galaxis.»


Wir gratulieren unserer Autorin sehr herzlich zu dieser Auszeichnung.

Top