03.07.2017   von rowohlt

«Ich werde dich immer lieben, Lizzie Sparkes»

«The One» – Maria Realfs bezaubernder und berührender Roman über die wichtigsten Entscheidungen des Lebens

© Svetlana Prikhnenko, cristatus/shutterstock.com
© Svetlana Prikhnenko, cristatus/shutterstock.com

Lizzie Sparkes steht kurz vor der Hochzeit mit Josh: attraktiver Sportlehrer, smart –  und schwer verliebt in Lizzie. Was Josh nicht weiß: Er ist die zweite große Liebe ihres Lebens. Nach Alex, der Lizzie so übel mitgespielt hat, dass sie nur mit Hilfe ihrer besten Freundin Megan wieder auf die Beine kam. Zehn Jahre ist es her, seit sie zuletzt von ihm gehört hat. Aber genau jetzt, drei Monate vor Lizzies Hochzeit, ist Alex wieder da. Um ihr etwas Wichtiges mitzuteilen. Lizzie will davon nichts wissen, doch Alex lässt nicht locker ...


Maria Realf hat als Journalistin für einige der bedeutendsten Frauenmagazine gearbeitet, u.a. für Cosmopolitan, Marie Claire und Now. Derzeit arbeitet sie für das You-Magazin der Mail on Sunday. In ihrem Roman erzählt sie Lizzies Geschichte im Schnitt- und Gegenschnittverfahren. Die Jahre mit Josh, die Zeit mit Alex, zwei Männer, zwei Lieben. Während auf der einen Seite die Wochen, dann die Tage und schließlich die Stunden bis zur Hochzeit runtergezählt werden, entführen uns die anderen Kapitel in Lizzies Zeit mit Alex. «The One» ist ein packender, bittersüßer Liebesroman – buchstäblich eine Geschichte auf Leben und Tod. 

«Du heiratest! Ich kann es nicht fassen!»


Noch 13 Wochen, dann wird aus Lizzie Sparkes Mrs. Lizzie Cooper. Der Countdown für den Tag der Tage läuft auf Hochtouren, generalstabsmäßig choreografiert von Lizzies Mum und Freundin Megan. Lizzies Hochzeitsgen scheint einen Defekt zu haben. Noch immer kennt sie nicht den Unterschied zwischen Creme- und Elfenbeinweiß, und ob die Stuhlschleifen aus Organza oder Satin gebunden sind, ist ihr auch ziemlich egal, Hauptsache, es gibt Stühle. Nur eine Sache ist ihr wichtig: das Kleid.


Als Lizzie aus der Umkleidekabine tritt und sich in dem Hochzeitskleid in spe im Spiegel sieht – griechisch-antiker Stil! asymmetrische Träger! wunderbar geschmeidiger Stoff! traumschön! –, da weiß sie: Sie hat, nach endlos langem Suchen, ihr Kleid gefunden. Jetzt wird alles gut. In diesem Moment klingelt Megans Handy. Ihre Freundin wird blass, schaut irritiert, wie entrückt. Lizzies Herz macht vor Schreck einen Sprung. «Alex ist zurück.» Der Alex, Lizzies große Liebe? Genau der Alex.  


Vor zehn Jahren verschwand Alex, nach der schönsten, beglückendsten Zeit in Lizzies Leben. Von einem Tag auf den anderen. Ein kurzer Brief zum Abschied, danach zehn Jahre Schweigen. Kein Anruf, keine Nachricht, kein Lebenszeichen. Bis jetzt – ausgerechnet ein paar Wochen vor ihrer Hochzeit mit Josh. Am besten, denkt Lizzie, lässt sie den ganzen Alex-Spuk einfach vorüberziehen. Und erzählt Josh nichts; für ihn ist Lizzie die absolute Traumfrau – weshalb also ihn verunsichern? 

Was zum Teufel will Alex?


Eigentlich darf sie keinen Gedanken an Alex verschwenden, Lizzie weiß das. An den Mann, der sie vor zehn Jahren auf so unfassbar schmerzende Weise verließ, um in Thailand abzutauchen. Alex war nicht irgendwer. Ihn hatte sie geliebt, bedingungslos, leidenschaftlich. Fast vom ersten Tag ihrer Begegnung an war klar, dass sie mit Alex ihr Leben verbringen würde. Nie war sie einem Mann begegnet, der ebenso romantisch wie verwegen, liebevoll wie klug war. Und der sie bestärkte, an ihrem Traum festzuhalten: einen Roman zu schreiben, Schriftstellerin zu werden. Ihr Job als Pressefrau beim kleinen Verlag Derville Publishing war okay – ihr Lebenstraum war es nicht.


Mit seinem Zwillingsbruder war Alex viel in der Welt herumgekommen. Connor und er hatten verrückte Sachen gemacht, Bungee-Jumping, Fallschirmsprünge, Sydney Harbour Bridge-Climb. Alex großer Traum: irgendwo eine Bar aufmachen, interessante Leute treffen, tolle Bands für coole Gigs engagieren. Aber dann passierte etwas, was Alex völlig aus dem Gleichgewicht brachte, was seine Welt auseinanderbrechen ließ. Und dann verschwand er, von einem auf den anderen Tag. Ohne Vorwarnung, ohne Erklärung, einfach weg. Die ersten Monate nach seinem Verschwinden waren für Lizzie kaum auszuhalten. Tränen, Wut, Schuldgefühle. Und eine tiefe, schwarze Leere 

«Lizzie, ich bin in der Stadt. Können wir bitte reden?»


Jahre hatte Lizzie gebraucht, bis sie sich wieder als halbwegs normaler Mensch fühlte. Josh hatte sie aus ihrer Depression herausgeholt, hatte ihr ein Stück neues, erfülltes Leben geschenkt. Eines Tages stand er dann mit einem riesigen Rosenstrauß und einem funkelnden Diamantring vor ihr: «Ja. Was ich sagen wollte. Ich habe nachgedacht … Möchtest du mich heiraten, Elizabeth Sparkes?» Vielleicht nicht der romantischste Heiratsantrag, aber einer, zu dem Lizzie aus vollem Herzen Ja sagen konnte.


Als Alex zurück ist, genauso plötzlich wie er vor zehn Jahren verschwand, kommt alles kommt in ihr wieder hoch, Wut, Verwirrung, Verletztheit, Verzweiflung. Und die Erinnerung, wie sehr sie Alex bis zum Tag seines Verschwindens geliebt hatte. Lizzie lässt sich auf ein Treffen mit ihrem Ex ein – eine Begegnung, die sie bis ins tiefste Innere aufwühlt. Noch immer sieht er gut aus, lebendig und energiegeladen. Und ist doch unübersehbar gezeichnet von den schweren Jahren, die hinter ihm liegen. 


Tausend Fragen stürzen auf Lizzie ein: Was ist damals mit ihm geschehen? Wie konnte er fortgehen, ans andere Ende der Welt, ohne sich auch nur ansatzweise zu erklären? Was kann so wichtig sein, sie gerade jetzt wiedersehen zu wollen? Und wie soll sie Josh das ganze Gefühlschaos, das sie durchschüttelt, erklären – wenige Tage vor der Hochzeit, auf die er sich wie ein Kind freut …?

Top