06.11.2018   von rowohlt

Leben um Leben. Auge um Auge. Zahn um Zahn.

550 Seiten Hochspannung: Hjorth & Rosenfeldts neuer Thriller um den Kriminalpsychologen Sebastian Bergman.

Sebastian Bergman hat sich damit abgefunden, dass er Kommissar Höglunds Team bei der Reichsmordkommission verlassen musste. Deshalb widmet sich der Stockholmer Kriminalpsychologe seinem Buchprojekt und hält Vorträge; einzig zu Tatortanalytikerin Ursula hat er noch Kontakt. Seine Tochter Vanja will mit ihm nichts zu tun haben; sie arbeitet inzwischen bei der Polizei in Uppsala, wo sie in einer perfiden Vergewaltigungsserie ermittelt. Als die Reichsmordkommission im Uppsala-Fall eingeschaltet und auch Sebastian Bergman hinzugezogen wird, trifft das Team von einst wieder zusammen – alte Konflikte im Team drohen zu eskalieren. Und der brutale Vergewaltiger schlägt weiter zu …

Hjorth & Rosenfeldt: eine Klasse für sich


Sie sind ein Autorenduo, das für Dynamik und Tempo steht. Michael Hjorth: TV-Produzent und Drehbuchautor (u.a. für mehrere Mankell-Verfilmungen). Hans Rosenfeldt: Dramatiker, Schauspieler, Moderator, Autor. Hjorth & Rosenfeldt sind Spezialisten für die Balance zwischen ruhigem Erzählfluss und dramatischen Kicks. In ihren Bergman-Thrillern führen sie auf souveräne Weise Regie in dem Puzzle aus falschen Fährten und heißen Spuren, aus Indizien, Verdachtsmomenten und Spekulationen.


Dass ihre Thriller einen solchen Sog entwickeln, liegt an den differenziert gezeichneten Figuren. An Chefkriminalist Torkel Höglund; der Tatortanalytikerin Ursula Andersson, Höglunds ehemaliger Ab-und-an-Geliebte; der Ermittlerin Vanja Lithner, Bergmans Tochter; und immer mehr auch an Billy Rosén, dessen dunkle Seiten im neuen Roman grell ausgeleuchtet werden. Vor allem aber ist es die faszinierend komplexe Gestalt von Sebastian Bergmans mit ihren exzentrischen Seiten und genialischen Momenten, die diesen Romanen ihr besonderes Aroma gibt.


Ein schneller Blick auf Sebastian Bergmans Fall Nr. 6 – und seine Protagonisten:

«Ich bin noch nicht fertig. Noch lange nicht …»


Das Verbrechen. Die Handschrift des Täters ist eindeutig: Seine Opfer werden mit einer Spritze betäubt und mit einem Sack über dem Kopf vergewaltigt. Nie hat eine der Frauen das Gesicht des Täters gesehen oder irgendetwas Bestimmtes wahrgenommen, was Rückschlüsse auf seine Identität geben könnte.


Sebastian Bergman. Der Stockholmer ¬ Kriminalpsychologe ist ein Egomane vor dem Herrn, unberechenbar, teamunfähig, radikal testosterongesteuert, immer irgendwo zwischen Genie und Wahnsinn changierend. Seit jenem Horrortag im Dezember 2004, als der Tsunami vor der Küste von Thailand ihm seine Frau und seine kleine Tochter entriss, betäubt er seine innere Leere mit Immer neuen Affären. Andere benötigen Schlaftabletten oder Alkohol, Sebastian Bergman braucht Sex. Austauschbar, pure Zerstreuung, keine Verpflichtungen, Trennung im Morgengrauen, basta. Doch trotz seiner offenkundigen Teamunfähigkeit kommt die Reichsmordkommission bei ihren kompliziertesten Fällen nicht an seinr Expertise vorbei. Niemand kennt sich mit der Psyche von Serienmördern besser aus als er. Seine Erfahrung, sein Talent zum analytischen Querdenken, seine geniale Intuition machen ihn unverzichtbar. So auch in diesem Fall, an dem Ermittlerteams aus Uppsala und Stockholm zusammenarbeiten, um einer Furcht erregenden Vergewaltigungsserie endlich ein Ende zu setzen.


Torkel Höglund. Als Chef der Stockholmer Reichsmordkommission steht Höglund an einem Wendepunkt. Seine Jahre dauernde Affäre mit Ursula ist beendet, seit er mit der Lehrerin Lise-Lotte die Frau seines Lebens gefunden zu haben glaubt. Auch wenn er in seinem Job spürbar kürzertritt, seit es Lise-Lotte gibt: die Verantwortung für sein Team will er keinesfalls abgeben. Die Entscheidung von Anne-Lie Ulander, der ungemein selbst- und machtbewussten Chefin des Uppsala-Teams, im Vergewaltigungsfall auf Sebastian zu setzen, muss er hinnehmen, auch wenn es ihm schwerfällt: «Mit seiner Arroganz, seinem Egoismus und seinem völligen Desinteresse an seiner Umgebung sorgte Sebastian beständig für Irritationen. Er war wie ein schwarzes Loch, das drohte, allen im Raum die Energie zu entziehen und die Gruppe von innen zu zersetzen.»


Vanja Lithner. Seit sie weiß, dass Sebastian Bergman ihr leiblicher Vater ist, hat sich das Leben der jungen Stockholmer Ermittlerin verdüstert. Ihre Wut auf Bergman macht jedes Zusammentreffen zu einem Ritt auf der Rasierklinge. Kein Wunder, hat ihr Vater doch alles falsch gemacht, was er nur falsch machen konnte. Sebastian Bergman trickste, log, intrigierte, hintertrieb sogar Vanjas Bewerbung für eine dreijährige Ausbildung beim FBI in Quantico, USA – und das alles, um ihr möglichst nah zu sein, um nicht noch eine Tochter «zu verlieren.


Ursula Andersson. Seit dem tragischen Verlust eines Auges hat sich die Tatortanalytikerin immer mehr in die selbstgewählte Einsamkeit zurückgezogen. «Sie war kein Mensch für normal, alltäglich, nett. So funktionierte sie nicht.» Nach den Jahren mit Micke und der anstrengenden Liaison mit Torkel Höglund gesteht sie sich widerwillig ein, dass es nur einen Mann gibt, den sie in all den Jahren wirklich begehrt hat: Sebastian Bergman. Aber wie soll das funktionieren? Eine Idee hätte Ursula jedenfalls: «Hast du dir jemals überlegt, ob du nicht, anstatt immerzu ein Arschloch zu sein und dich dann dafür zu entschuldigen, einfach aufhören solltest, ein Arschloch zu sein?»


Die Opfer. Ida Riitala, Klara Wahlgren, Therese Andersson, Rebecca Alm – alle vergewaltigten Frauen sind Mitte dreißig. Auch die Pfarrerin Ingrid Drüber, die sich unbedingt der Wahl zur Bischöfin stellen möchte, wird Opfer sexueller Gewalt. Irgendetwas verbindet sie alle. Als die Ermittler aus Uppsala und Stockholm endlich das missing link entdecken, das zurückführt auf eine fatale Sommernacht vor acht Jahren, gibt es die ersten Toten …

Die Opfer, die man bringt

Die Opfer, die man bringt

Sebastian Bergman. Kriminalpsychologe. Er ist hochintelligent. Steht vor seiner schwersten Entscheidung. Aber wird er auch das Richtige tun?
Kriminalpsychologe Sebastian Bergman hat sich damit abgefunden, dass er Kommissar Höglunds Team bei der Reichsmordkommission verlassen musste. Er widmet sich seinem Buchprojekt und hält Vorträge, einzig zu ...  Weiterlesen

Preis: € 22,95
Seitenzahl: 560
Wunderlich
ISBN: 978-3-8052-5088-7
11.10.2018
Erhältlich als: Hardcover, e-Book
Top