22.06.2017   von rowohlt

Francis Spufford erhält den dritten großen Preis für «Neu-York»

Für seinen Roman «Neu-York» wurde Francis Spufford in Großbritannien mit dem Desmond Elliott Preis für Debüts ausgezeichnet. Es sei «ein außergewöhnlich vollendetes Buch», so die Jury. Spufford «zeichnet die Begabung aus, einen Leser aus dem 21. Jahrhundert im Kopf zu haben und gleichzeitig an der Sprache des 18. Jahrhunderts festzuhalten. Das ist unglaublich.»


Der Desmond Elliott Preis ist bereits der dritte Preis, den Francis Spufford für «Neu-York» erhält. Zuvor war er bereits mit dem Costa Award und dem Ondaatje Preis ausgezeichnet worden. «Neu-York» erscheint am 23. Juni bei Rowohlt Hundert Augen.

Top