01.09.2017   von rowohlt

Ey Adolf, wie bimst du m1 Paradise am finden vong der Niceigkeit her?

Die Heilige Schrift in Internetdeutsch – Shahak Shapira erzählt die schrillsten «Storys vong Gott u s1 crew»

© FinePic, München
© FinePic, München

Neues vom Internetkünstler Shahak Shapira. Er hat die Bibel, also: ausgewählte Teile der «Holygen Bimbel», in seriöses Vong-Internetdeutsch übertragen, Episoden wie die von Adam und Eva («Adolf u Eva»), Kain und Abel («Abdel u Keim»)  oder Sodom und Gomorrha («Saddam und Gaymora»). Finden Sie doof? Finden andere genial abgefahren! «1 großartige Sache … wirklich sehr sehr lustig!» (Süddeutsche Zeitung) «Nice!», jubelt Kanye Ost. Und was meint Robert Parkinson? Der meint: «Still 1 better love story als wie Twilight.» Nur die katholische Kirche reagiert leicht verstört: «Bitte schicken Sie uns keine weiteren Emails.»

I bims, der Shahak


Über dem Impressum des Buches steht ein kleiner, eigen- und/oder hintersinniger Satz: «Das Buch ist in einer Kunstsprache verfasst, die keiner Regelhaftigkeit folgt.» Auch wenn wir ahnen, weshalb dieser Satz dort steht, sind Zweifel an seiner Richtigkeit erlaubt. Keine Regelhaftigkeit? Doch – Muster, Strukturen, Regelhaftes existieren in der im Netz sich epidemisch ausbreitenden Vong-Sprache durchaus, wie man der wunderbaren Besprechung des Shapira-Buches auf sueddeutsche.de (Autor: Dirk von Gehlen) entnehmen kann:


«Es handelt sich dabei um eine wirre Mischung aus geschriebener und gesprochener Sprache, die deutsche Wortbestandteile mit englischen verbindet, Mengen bevorzugt in Ziffern angibt und durch grobe Bezugs- und Rechtschreibfehler auffällt. Ein zentrales Merkmal – vong Auffälligkeit her – ist zudem das angehängte Substantiv, das mit ‹vong› eingeleitet und mit ‹her› abgeschlossen wird. Das ist herrlich falsch und deshalb Ausdruck moderner Internet-Ironie: Mna hält etwas absichtlich für richtig, von dem man weiß, dass es nicht stimmt.»


Wer entspannt durchs Vong-Universum flanieren möchte, landet früher oder später bei der Facebook-Seite «Nachdenkliche Sprüche mit Bilder».  Hier werden Sprüche mit grotesk falsch geschriebenen Lebensweisheiten gepostet, zum Beispiel: «Jeder Tag bietet dir die Chongse deine Leben grumdsätzlich zun verändern Du musst nur die Gelegenhein am Schofpe packen.» Oder: «1 Beby zu haben weck in viele Frauen Muttergefülle.» Oder:  «Die Liebe ist wie 1 Welle enweder man surfst auf ihr in Glück oder sieht zu wie sie am 1 Klippe zerschählt.» Das ist schon superalbern, megakindisch, auf Dauer eine Nervmarotte. Aber, in homöopathischen Dosen genossen, auch ziemlich lustig.


Ein schlaues Mini-Nachwort krönt die Shakira-Bimbel – schlau, um nit von den wahren Vong-Visionören gemobbt zu werden (z.B. von Willy Nachdenklich, Paul Rippé, Money Boy/YSL Know Plu etc.). In his own words: «Obwohl Schaschlik Shakira schon mit 14 zarten yearz Deutsch wie 1 Legastechniker gewritten hant, gibt er hier 1 paar nice Propz an die Prionieren der Vong-language, damit sie ihn nit auf Twitter mobben …» Heftige Reaktionen ist Shapira, der 2002 mit seiner Familie aus Israel nach Deutschland kam,  ja gewohnt. Sie sind sein Antrieb, sein Kreativkick. Anfangs des Jahres sorgte er mit der «Yolocaust»-Aktion für Aufsehen, als er Selfies von Leuten sammelte, die geschichtsblind am Berliner Holocaust-Denkmal posierten. Zuletzt setzte der Berliner Aktivist mit dem Sprühen von nicht gelöschten Hasstweets auf die Straße vor der Hamburger Twitter-Zentrale den US-Konzern in ein denkbar schlechtes Licht.


Nun also eine Bibel-Übersetzung der ganz speziellen Art, lustig, wild und grell. Sie erinnern sich an die Geschichte vom tödlichen Streit der ungleichen Brüder Kain und Abel? Hier ist sie in der Version von «Schaschlik Shakira»:


Abdel u Keim


Adolf u Eva bekamen 2 nice Kindler: Abdel u Keim. Abdel war 1 Ehrenmann vong Street Cred her u hirtete die flysten Sheeps im ganzen Land. Keim war 1 Lauchgemüse & Hampelmann am been weil er immer s1 Brudi gehatet hant u shit getalkt hant auf Twitter wie 1 eitersüchtige fiqqhure vong basic bitchness her.
1nes Tages makten die Bros God 1 Geschenk…


Abdel: Ey Gott i bims, Abdel. bimst du da?
Gott: Sicher Brudi was geht?
Abdel: i bim 1 übelst nices Geschenk für di am haven vong Appreciatness her
Gott: Whuuuuut für mi? voll nice digga was hanst du?
Abdel: 1 nices Lämmchen
Gott: Sheeeeeeesh thnx
Abdel: Merci dass es di gibt #nohomo


u gott givte Abdel fette propz für das naice Lämmbchen obwohl God der maker aller Lämmbchen is u sich everytime we touch 1 neues Lämmbchen 1fach createn kann aber ok whatever.
Dann steppte Keim mit se1nem gayschenk um God zu impressen…


Keim: Ey Gott i bims, Keim. bimst du da?
(5 Hourz später…)


Keim: Digga?
Gott: sry busy
Keim: Aber du bimst doch scho 2,5 Hourz online auf Snapeschat
Gott: boah k Alter was is?
Keim: i hab au 1 nices Gayschenk fur di
Gott: aha was?
Keim: Getreide Digga
Gott: Du wilmst mi Cornflakes schenken?
Keim: Naja also- …
Gott: SEH I AUS WIE KELLOGS DU LARRY??? DE1N mBRUDI HANT MIR 1 LÄMBCHEN GEGIVEN U DU HAMPELMANN GIVST MI MÜSLI???


Keim walkte voll neidisch zu se1nem Brudi Abdel u streetfightete ihn zu Tode. Gott war mad as fuck u punishte Keim mi dem sogecallten «Kainsmal» u tättitowierte das Wort L A R R Y direkt auf se1ne Stirn lol.
Eva war immernoch die 1zige Wife on Earth am been also knowt niemand wie die Humanz weitere Kindler bekamen. Bestimmt wie bei Game of Thronze #Inzest4life


Hallo Deutschlehrer – sage keiner, wir hätten Sie nicht gewarnt!

Top