24.06.2016   von rowohlt

Die ultimative Humortherapie für Paare

«Du bist viel schöner, wenn ich recht habe» – Nicht ganz normale Lösungen für normale Beziehungsprobleme normaler Paare

© FinePic, München
© FinePic, München

Nach dem Bestseller «Schnall dich an, sonst stirbt ein Einhorn» präsentiert Johannes Hayers mit Mia L. Meier  hier die besten Beziehungstricks. Wie testet man unauffällig, ob die Freundin fremdgeht? Wie bringt man den Ehemann dazu, total erregt das Haus zu putzen? Wie schafft man, es für den anderen abzunehmen, ohne an Gewicht zu verlieren? Und wie wird der Partner aufmerksam, leidenschaftlich, ordentlich und großzügig, und das mit einem Lächeln? Die Antwort: Mit frechen, kreativen – und manchmal nicht ganz legalen – Tricks, und auf jeden Fall mit Humor. Den man ja bekanntlich bei den üblichen Beziehungsproblemen reichlich braucht …


Die Autoren im Beziehungscheck. Johannes Hayers, Spezialist für Marktforschung und Unternehmenskommunikation, lebt in Düsseldorf und ist trotz der vielen Beziehungstricks noch immer kein Single. Mia L. Meier, studierte Kulturwissenschaftlerin und im Marketing tätig, lebt in Freiburg, ist Mutter eines Sohnes und wegen der vielen Beziehungstricks noch immer kein Single.


Hier ein paar charmante Schnipsel

«Am besten, ich laufe gleich in einer Burka rum.» – «Nein, das steht dir nicht!»

Die Frage aller Fragen. «‹Willst du mich heiraten?›, lautet die Frage aller Fragen. ‹Wollen Sie diese Frau heiraten?›, schließt sich als nächste Frage aller Fragen im Standesamt an. ‹Finden Sie Ihre Frau zu dick?›, müsste wie selbstverständlich die darauffolgende Frage aller Fragen vom Standesbeamten lauten. Und wenn der Bräutigam diese Frage mit einem deutlichen ‹Nein!› beantwortet, ist die Sache ein für allemal vom Tisch. Nie wieder darf die Frau fragen: ‹Schatz, findest du mich zu dick?› Nie wieder! Nie wieder soll sich ein Mann fühlen wie eine unschuldige Geisel, der ein mit Drogen vollgepumpter Psychopath eine Pistole in die Nase bohrt. Nie wieder soll ein Mann denken müssen: Egal, was ich jetzt sage, es kann mich mein Leben kosten.»


Der Trick: Männer hören nie zu, es sei denn, es geht um Sex. «Svenja: Um halb fünf vor dem Großmarkt, da gibt es Sexspielzeug im Angebot. – Oskar erwacht: Was? Wo? Bei welchem Markt? – Svenja: Morgen um halb fünf vor dem Großmarkt. – Um halb fünf? Okay! – Svenja: Ja, trag dir den Termin, wir gehen dann einkaufen. – Oskar: Hast du nicht was von Sexspielzeug gesagt? – Svenja: Ich, wieso? – Oskar: Ach, du nimmst mich auf den Arm, schon gut. – Svenja: Ja, tue ich, aber wann treffen wir uns morgen? – Oskar: Halb fünf vorm Großmarkt. – Svenja: Sehr gut.»


Mutti asking … «Also, ich steh vor Stefan und frage ihn, was ihm an mir auffällt, und was macht der? Der guckt nur blöd und sagt: ‹Weiß nich.› Und ich frag noch mal und er wieder: «Weiß nich.› Und ich stehe vor ihm mit 'ner neuen Jeans, mit 'nem neuen Top, neuen Schuhen … sogar der Lippenstift war neu. Aber dem fällt nix auf, gar nix. Wofür geht man denn da Shoppen? Also, Mensch, der hat doch dieses Dings, dieses Aufmerksamkeitsdezifittssyndrom.» – «Defizitsyndrom», korrigiert Ellen mit letzter Kraft. – Genau, der kann nicht mal eine Sache gleichzeitig machen, von wegen Mutti asking wie wir.» – «Du meinst Multitasking?»

Tricks, Tricks, Tricks …

Großartig, wie Kati ihren Olaf, als Beifahrer ein übles Nörgelmonster, im Auto gezielt umerzieht (Trick: Nachtigall, ick hör dir hupen). Peinlich, wie indirekt Ralf seiner Anne einen Zeitungsartikel andient, Thema: Hund leckt Cellulite weg («aber nur der Chinahund»). Superschlau, wie Nicole ihren etwas nachlässigen Martin aufschreckt, indem sie im gemeinsam genutzten PC in die Suche «Fachanwalt Scheidungsrecht» eintippt. 


Und so geht es weiter, ein Tipp/Trick jagt den anderen, einer schlauer und witziger als der andere. Die Tricks heißen zum Beispiel «Holt die Verwundeten hier raus!», «Drauf gepfiffen», «Undank kommt selten allein», «Da beißt die Katze in den Schwanz», «Von Grund auf verdorben» oder «Ganz schööön … hinterlistig». 


Wie soll da noch eine Beziehung in die Grütze gehen? 

Top