22.09.2015   von rowohlt

Der kleine Vampir – Vorhang auf!

Der spannende letzte Band der Erfolgsserie um den kleinen Vampir Rüdiger, seinen Freund Anton und Anna von Schlotterstein

© Amelie Glinke
© Amelie Glinke

Als kleiner Vampir ist man auch mit gut dreißig noch – pardon: – blutjung. Zwar kein Baby mehr, aber noch nicht einmal richtiger Teenie. Wir Menschenkinder haben in der Regel in diesem Alter schon jede Menge komisches Zeugs hinter uns: Examen, Job, Bausparvertrag, Autokauf, Arbeitsunfähigkeitsversicherung, Online-Dating, all solche Sachen. Aber wozu braucht ein Flugwesen wie Rüdiger von Schlotterstein Smart, Doktortitel oder Riester-Rente? Im neuen Prachtband (dem definitv letzten der Vampir-Reihe!) geht es tatsächlich um «die Frage aller Fragen»: Was hat Anton vor – will er selbst zum Vampir werden?

Rüdiger, Anton und Anna

Erfahrene Vampiristen wissen natürlich, dass Rüdiger eigentlich schon  «mindestens 150 Jahre» ist. Aber auch das ist ein Klacks für einen waschechten Vampir. Angela Sommer-Bodenburgs kleiner Vampir Rüdiger von Schlotterstein (samt Schwester Anna) brach erstmals 1979 in die Kinderzimmer und Kinderköpfe ein, wo er bis heute ein gern gesehener Gast ist. Die Vampir-Abenteuer wurden in mehr als 30 Sprachen übersetzt und mehr als 12 Millionen mal verkauft. Der kleine Vampir hat überall Triumphe gefeiert: im Radio und Fernsehen, im Kino, auf Musical- und Theaterbühnen.


Dass Angela Sommer-Bodenbeurg den kleinen Vampir aus der Taufe hob, haben wir wohl der 1. Klasse der Grundschule an der Carl-Cohn-Straße  in Hamburg zu verdanken. Die wollten unbedingt Bücher lesen, die «spannend, ein bisschen gruselig und zum Lachen» seien. Könnt ihr haben, dachte die tapfere Junglehrerin und machte sich ans Werk.

Was für eine Erfolgsgeschichte!

Bald war sie da, die Idee zu Anton und Rüdiger, die Millionen Kinder in aller Welt so lieben. 1976, wenige Tage vor Weihnachten, erhielt Angela Sommer-Bodenburg das Manuskript von ihrem Wunschverlag zurück. Die rotfuchs-Redaktion in Reinbek hatte, wie wir wissen, den besseren Riecher …


Der Rest ist Geschichte. Mittlerweile liegen 21 Vampir-Bände vor, die seit vielen Jahren in Silver City, New Mexico, USA als Schriftstellerin und Malerin lebt. Zum kleinen Vampir sind auch Hörspiele, Theaterstücke, ein Musical und zwei jeweils 13-teilige TV-Serien erschienen. Der Kinofilm «The Little Vampire» (Regie: Uli Edel) wurde mit dem Deutschen Filmpreis in Gold als «Bester Kinder- und Jugendfilm 2001» ausgezeichnet.


Auf die Frage, wie sie sich nach 39 Jahren Leben mit den kleinen Vampiren fühle und ob sie Anton, Rüdiger und Anna vermissen werde, antwortete Angela Sommer-Bodenburg im Gespräch mit der ZEIT mit entwaffnender Ehrlichkeit: «Nein, sie werden mich ja immer begleiten. Als ich den letzten Satz geschrieben hatte und darunter ‹FINALE›, da bin ich in Tränen ausgebrochen. Aber es waren Freudentränen! Weil ich etwas sehr Langes und Wichtiges abgeschlossen hatte.»

Top