04.04.2017   von rowohlt

Ted Hughes Award 2017 geht an Holly McNish

Für ihre postnatale Poesie «Das sagt einem ja keiner» wurde Hollie McNish mit dem diesjährigen Ted Hughes Award ausgezeichnet.

McNishs tagebuchartige «Gedichte und Anekdoten über die Schwangerschaft und den Wahnsinn, der danach folgt» (ZEIT Magazin) wurden mit Großbritanniens wichtigstem Preis für zeitgenössische Poetik ausgezeichnet.


«This book … should be given to every new parent, and handed to them along with their baby-care products», betonte Jurymitglied Jo Bell die Relevanz dieses poetischen Tagebuchs, das am 20. Januar im Rowohlt Taschenbuch Verlag erschienen ist.


Der mit 5.000£ dotierte Preis wurde am 29. März an die Autorin verliehen. Wir gratulieren!

Top