Toni Morrison

Selbstachtung

Ausgewählte Essays 

"Selbstachtung" ist ein Kompendium von Toni Morrisons Essays, Reden und Schriften. Sie befasst sich darin mit umstrittenen gesellschaftlichen Fragen, die zeitlebens ihre Themen gewesen sind: dem Rassenproblem, der Assimilation des Fremden, dem Frauen-Empowerment, den Menschenrechten. Sie denkt über die Kunst in der Gesellschaft, die Möglichkeiten der literarischen Phantasie, die Kraft der Sprache, die afroamerikanische Präsenz in der US-Literatur und nicht zuletzt über ihr eigenes Werk und seine Wirkung nach.
Die Eleganz ihres Denkens, die klare Schönheit ihrer Sprache und, vor allem, ihre aufrechte moralische Haltung waren ihr herausragendes Kennzeichen und maßgeblich dafür, dass sie 1993 mit dem Nobelpreis für Literatur geehrt wurde. Diese Texte sind nicht zuletzt eine Positionsbestimmung im Angesicht der innenpolitischen Krise der USA unter Trump.

Themen:   Zweite Hälfte 20. Jahrhundert (1950 bis 1999 n. Chr.); erste Hälfte 21. Jahrhundert (2000 bis 2050 n. Chr.); Vereinigte Staaten von Amerika, USA; Biografien, Literatur, Literaturwissenschaft; Literaturwissenschaft: Prosa, Erzählung, Roman, Autoren; Biografien und Sachliteratur; Literarische Essays; Reden

Top