Thomas Wolfe

Briefe

Diese umfassende Sammlung der Briefe des großen amerikanischen Epikers, beginnend mit gekritzelten Zetteln des Achtjährigen, worttrunkend dahinflutend bis zu den letzten Bekundungen ahnungsschwerer Unruhe aus dem Hosüital in Seattle, erzählt die erregende Geschichte einer der stürmischsten und eindrucksvollsten literarischen Karrieren unserer Zeit. Nicht mit Unrecht hat man diese Sammlung die Autobiographie Wolfes genannt. Die Herausgeberin war Mitarbeiterin von Wolfes erstem amerikanischen Verleger, wurde eine seiner besten Freundinnen, schrieb seine Biographie. Außerdem enthält dieser Band viele Entwürfe, Vorbemerkungen und biographische Überleitungen.

Themen:   Vereinigte Staaten von Amerika, USA; Erste Hälfte 20. Jahrhundert (1900 bis 1950 n. Chr.); Tagebücher, Briefe, Notizbücher; Autobiografien: Literatur

Top