Natasha Solomons

Die Galerie der verschwundenen Ehemänner

EINE FRAU TRITT IN ERSCHEINUNG.
Als Juliet Montagues Ehemann einfach verschwindet, geschieht ihr beinahe dasselbe. Für ihre konservative jüdische Gemeinde in einem Londoner Vorort ist sie, die verlassene Frau, eine aguna und damit unsichtbar. Juliet gibt ihr Bestes, um den Regeln zu entsprechen und den Alltag mit ihren beiden Kindern zu meistern, aber dann, an ihrem dreißigsten Geburtstag, tut sie etwas Unvorhergesehenes: Statt des Kühlschranks, auf den sie lange gespart hat, kauft sie sich spontan ein Gemälde ihrer selbst. Schritt für Schritt befreit sie sich aus ihrem beengenden Umfeld und taucht ein in die schillernde Kunstwelt Londons. Dann stößt sie auf eine Spur ihres Ehemanns …
«Ein strahlendes Buch — leidenschaftlich, gehaltvoll und bewegend.»
SAINSBURY ’ S MAGAZINE

Themen:   Bezug zu Juden und jüdischen Gruppen; Moderne und zeitgenössische Belletristik; Belletristik in Übersetzung

Top