Mary Adkins

Das Privileg

A woman’s world.
Die ersten Wochen an der Carter University sind für die schüchterne Annie ernüchternd. Unter den größtenteils wohlhabenden Studenten findet sie kaum Anschluss. Bis sie Tyler kennenlernt: Er ist attraktiv und beliebt, und er scheint ernsthaft an ihr interessiert zu sein. Doch nach einer Party im Wohnheim ist alles anders: Annie beschuldigt Tyler, sie sexuell genötigt zu haben. Der Fall schlägt hohe Wellen. Tyler stammt aus einer privilegierten Familie, seine Eltern unterstützen die Universität durch Spenden. Dass er für seine Tat zur Rechenschaft gezogen wird, gilt als unwahrscheinlich.
Die junge Jurastudentin Bea wird Tyler als Rechtsberaterin an die Seite gestellt. Als Tochter einer schwarzen Mutter und eines weißen Vaters kennt sie sich mit Vorurteilen aus – nun weiß sie nicht, wem sie glauben soll. Ihrem Mandanten oder Annie, die zu allem bereit scheint, um ihrer Stimme Gehör zu verschaffen.
Auch Stayja ist täglich auf dem Campus, von einem Studium kann sie allerdings nur träumen. Stattdessen versorgt sie die Studenten in einem der zahlreichen Cafés mit Latte Macchiato, denn für eine Ausbildung fehlt das Geld, seit ihre Mutter schwer erkrankt ist. Als Stayja Tyler kennenlernt, glaubt sie, endlich einen Ausweg aus ihrer Misere gefunden zu haben…
Ein kraftvolles Buch über Mut und #metoo und über die Lebenswirklichkeit drei junger Frauen in einer Welt, die nicht für sie gemacht ist.

Themen:   für Frauen und/oder Mädchen; USA Süden; Moderne und zeitgenössische Belletristik; Belletristik in Übersetzung; Belletristik: Themen, Stoffe, Motive: Soziales; Belletristik: Themen, Stoffe, Motive: Politik

Top