Atze Schröder

Und dann kam Ute

«Und du, mein Junge?
Was ist mit dir?
Wo ist deine große Liebe?
Was läuft denn da eigentlich mit dir und dieser Ute, von der du andauernd erzählst?»
Damit hatte ich nicht gerechnet.
Diese Frage kam so überraschend, dass ich anfing zu stammeln. «Ja wie, äh ... was läuft da ... da läuft gar nix, Helga!
Die ... die Ute, die ist äh ... ja, äh ... die ist okay ... also ich mag die, klar, äh ... aber nur so!»
Helga schien sichtlich amüsiert über meine ungelenke Antwort. «Ach so! Du magst sie nur so, weil sie okay ist. Junge, ich kenne dich jetzt seit vierzig Jahren. Du hast ganze Herden von Stöckelschuh-Antilopen an meiner Wohnungstür vorbeigeschleust. Aber ich habe dich noch nie so über eine Frau reden hören wie über diese Ute.»

Themen:   Belletristik: Humor; Moderne und zeitgenössische Belletristik; Zeitgenössische Liebesromane

Atze Schröder: Und dann kam Ute

Top