Marco Göllner

Oma Martha & ich

«Oma Martha roch immer gleich (4711), ließ ihre Zähne nachts im Becher schlafen und puderte alles, was nach Ausschlag aussah: zum Beispiel Kinderhintern und jahrelang das Gesicht meines Bruders, bis Oma feststellte: ‹Das soll woh so sein.›»
Marco Göllner wuchs bei Oma Martha auf, einem echten Original der Generation Kittelschürze, in einem Haushalt, in dem sich auf eines verlassen werden konnte: Omma hatte alle im Griff. Sein Buch ist eine zauberhaft geschriebene Liebeserklärung an die Frau, die ihm alles mitgab, was fürs Leben wichtig ist. (Und was sie ihm nicht mitgab, war auch nicht wichtig.)

Themen:   Autobiografien: allgemein; Parodie: Sachbuch

Coverbild «Perlt alles ab!»
Coverbild «Perlt alles ab!»

«Marco Göllners Geschichten ziehen einen tief in das Labyrinth seiner herrlich komischen Phantasie.» (Olli Schulz)

Top