Kim-Oliver Tietze

Kollegiale Beratung

Problemlösungen gemeinsam entwickeln  Miteinander reden Praxis

Am Anfang vieler folgenreicher Neuerungen steht oft eine einfache Idee. So auch bei der «Kollegialen Beratung»: Ihr liegt die Überlegung zugrunde, dass sich Menschen in einem Arbeitsfeld gegenseitig qualifiziert bei beruflichen Problemen beraten können. Was oft informell geschieht, braucht jedoch eine bestimmte Struktur: In einer Gruppe wird ein Mitglied von den übrigen Teilnehmern in verteilten Rollen nach einem feststehenden Ablauf beraten mit dem Ziel, Lösungen für eine konkrete Frage oder ein Problem zu entwickeln. Die Beratungsgruppen von fünf bis zehn Mitgliedern arbeiten selbständig ohne professionellen oder externen Berater.
Dieser Band entwickelt an praktischen Beispielen die sechs Phasen der Kollegialen Beratung und stellt Methodenbausteine zur Verfügung, die je nach behandelten Problemen oder Erfahrungsstand der Gruppe eingesetzt werden können.

Themen:   Ratgeber, Sachbuch: Psychologie; Ratgeber: Karriere und Erfolg

Top