Jaafar Abdul Karim

Shababtalk

Die Stimmen der arabischen Jugend 

«Für manche Sendung reist Abdul Karim nach Bagdad, Beirut oder nach Tunis. Dort wird er von Fans umzingelt, und er wird mitunter von Zensoren gebeten, ein Thema abzuschwächen. Abdul Karim droht in solchen Fällen, die komplette Sendung abzusagen - und darf dann doch senden. Für ihn gibt es kein Tabuthema. Über alles wird in seiner Sendung geredet und, vor allem, gestritten.
Er selbst sieht einen Grund für seine Beliebtheit auch darin: ‹Ich verurteile meine Gäste nicht. Die Zuschauer sollen sich ihre Meinung selbst bilden.› Abdul Karims unschlagbarer Vorteil ist, dass er Arabisch spricht, seine Talkgäste vertrauen ihm. ‹Aber im Denken, Fühlen, Respektieren›, betont er, ‹bin ich ein Deutscher.›» (Süddeutsche Zeitung)
Das Credo des weltgewandten Libanesen und Wahl-Berliners Karim lautet: Nah bei den Menschen sein, ehrlich, offen und klar berichten. Deshalb ist seine Sendung so authentisch, deshalb kann hier so frei diskutiert werden. Bei rotation wird Karim eine Auswahl der wichtigsten Themen seiner Sendung aufgreifen, darüber schreiben, worüber gesprochen werden muss, was junge arabische Menschen an- und umtreibt.
Und wie wir einander verstehen können, wenn wir einander nur zuhören.
Das E-Book soll auf Deutsch und Arabisch erscheinen.

Themen:   Gesellschaft und Kultur, allgemein; Politik und Staat; Arabische und islamische Philosophie; Religion und Politik; Saudi-Arabien; Nordafrika; Arabisch

Top