Claude Lanzmann

Der Letzte der Ungerechten

Eine Woche lang führte Claude Lanzmann 1975 in Rom auf Deutsch ein Interview mit Benjamin Murmelstein, einem der umstrittensten Überlebenden der Shoah. Der Rabbiner war nach seiner Deportation ins Ghetto Theresienstadt ab September 1944 der letzte sogenannte Judenälteste. Nach dem Krieg warf man ihm vor, Handlanger der Nazis gewesen zu sein. Claude Lanzmann hingegen beharrt darauf, dass jemand wie Murmelstein nicht die Freiheit hatte, moralisch zu handeln, weil er selbst den Nazis ausgeliefert war.
Lanzmann verwendete das Material nicht, wie ursprünglich geplant, für sein epochales Filmwerk «Shoah», sondern machte erst 2013 einen eigenen Film daraus. Dieses Buch dokumentiert das Interview und Szenen des Films.
«Ein einzigartiges Dokument.»
Tagesspiegel
«Claude Lanzmanns Postskriptum zu ‹Shoah›.»
New York Times

Themen:   Dokumentarfilme; Memoiren, Berichte/Erinnerungen; Faschismus und Nationalsozialismus; Holocaust; Zweiter Weltkrieg; Wien; Deutschland: Nationalsozialismus (1933–1945); Bezug zu Juden & jüdischen Gruppen

Top