Antonella Lattanzi

Noch war es Nacht

Ein düsteres, aufgeheiztes Rom. Eine Leidenschaft, die außer Kontrolle gerät.
Es ist der dritte Geburtstag von Mara, der Tochter von Carla und Vito. Vito war der einzige Mann in Carlas Leben. Sie haben jung geheiratet, sind von Bari nach Rom gezogen, haben drei Kinder bekommen. Sie haben sich geliebt, aber Vitos Liebe war obsessiv, gewalttätig. Ein Lächeln, ein zu kurzes Kleid haben gereicht, damit Vito den Verstand verlor und sie schlug. Erst als die älteren beiden Kinder groß genug waren, um das Haus zu verlassen, hat Carla es geschafft, sich zu trennen und mit der jüngsten Tochter Mara in eine kleine Wohnung umzuziehen. Aber Vito hörte nicht auf, sie zu verfolgen, ihr zu drohen.
An diesem dritten Geburtstag von Mara entscheidet Carla dennoch, dem Drängen ihrer Tochter nachzugeben und Vito zu der Feier einzuladen. Es kommen auch die beiden großen Kinder, Nicola und Rosa. Nach langer Zeit ist die Familie wieder vereint. Das Fest verläuft unerwartet glatt. Aber nach jenem Abend ist Vito spurlos verschwunden.

Themen:   Moderne und zeitgenössische Belletristik; Klassische Kriminalromane; Zeitgenössische Liebesromane; Familienleben; Belletristik in Übersetzung; Rom; für Frauen und/oder Mädchen

Veranstaltungen

  • 12.09.2018 20.00 Uhr   in  60314  Frankfurt

    Lesung ”Noch war es Nacht”

    Romanfabrik
    Hanauer Landstr. 186 (Hof)
    60314 Frankfurt

    Mehr Infos
  • 15.09.2018 21.00 Uhr   in  10719  Berlin

    Lesung ”Noch war es Nacht”

    im Rahmen des Internationalen Literaturfestivals:
    Literaturhaus Berlin
    Fasanenstr. 23
    10719 Berlin

    Mehr Infos
Top