Florian Schroeder

Frauen. Fast eine Liebeserklärung

«Was muss die Frau von heute alles sein? Sie muss topmodelschlank sein, aber auf keinen Fall oberflächlich und nur auf Äußerlichkeiten fixiert. Sie muss Kinder wollen, aber sie muss sie im richtigen Moment wollen, nicht mit 20, aber auch nicht mit 40: 20 ist zu früh, 40 zu spät. Sie muss die richtigen Kinder mit dem richtigen Mann in der richtigen Anzahl wollen, und die ist nicht 1, das ist ego, und auch nicht 4, das ist asi. Und wenn sie Kinder hat, muss sie sofort wieder arbeiten gehen und Karriere machen, dabei soll sie selbstbewusst sein, aber keine Emanze, emanzipiert, ja, aber nicht willensstark. Und vor allem: gut drauf. Und während sie Karriere macht, muss sie auch zu Hause bleiben. Sie darf nämlich keine Rabenmutter sein und auf keinen Fall beim Discounter kaufen, sondern nur biovegetarischlactosefrei. Außerdem muss sie topmodelschlank bleiben, man darf ihr die Kinder, die sie bekommen hat, auf gar keinen Fall ansehen! Dem Partner muss sie außerdem beste Freundin, Liebhaberin, Haushälterin, Hure und Mutter sein – und den Stress, den sie dabei hat: DEN DARF MAN NIEMALS SPÜREN!»
Eigene Ansprüche, die des Arbeitgebers, des Partners oder der Familie, vermeintliche oder echte Erwartungen «der Gesellschaft» – manchmal ist es schwer, sie alle unter einen Hut zu bringen, zumal, weil sie sich häufig widersprechen. Wie gut, dass es Florian Schroeder gibt: Er rückt dem Erwartungsdruck mit Humor, Charme und einer Prise Tiefsinn zu Leibe und klopft den Frauen sinnbildlich auf die Schulter. Eine Ode an die Frauen und das, was sie da so jeden Tag leisten.

Themen:   Sexualität, Partnerschaft und Gesellschaft, allgemein; Geschlechterpsychologie; Humor im Fernsehen, TV-Comedys; für Frauen und/oder Mädchen

Top