08.06.2018   von rowohlt

Stefanie Sargnagel: Mein Schreibtisch

Es gibt wuchtige Schreibtische, filigrane, nüchterne. Und Schreibtische, die erst auf den zweiten Blick als solche zu erkennen sind

© privat
© privat


Wohnen empfinde ich als Belastung. Räume organisieren, putzen und ordnen ist mein Handikap. Früher hatten Genies dafür einfach Ehefrauen, ich habe ein schlechtes Gewissen. Eine Putzfrau anzustellen widerstrebt mir, ich mache daher nicht viel zu Hause außer schlafen, fernschauen und so schnell wie möglich wieder flüchten. 


Einen Schreibtisch besitze ich, glaube ich, nicht. Vielleicht befand sich unter dem Chaos irgendwo einer, ich habe es vergessen. Mein Schreibtisch ist mein neuer Laptop. Seit ich als Künstlerin selbständig bin, habe ich mir einen teuren gegönnt (zum Direkt-drauf-Zeichnen, kann ich jetzt von der Steuer absetzen). Mein Schreibtisch ist also mein Desktop. Auch dieser vergräbt sich schleichend im Chaos. Hilfi!  

Statusmeldungen

Statusmeldungen

6. 8. 2015
Ich glaub nicht, dass es Zufall is, dass so viele Afrikaner nach Österreich kommen und plötzlich hamma 40 Grad!
30.10.2015
Mein Traumjob als Kind war eigentlich immer Märtyrerin.
3.10.2016
«Christine Nöstlinger wächst in Hernals in einfachen Verhältnissen in einer Zimmer-Küche-Kabinettwohnung auf. Im Gymnasium ist sie fast das einzige ...  Weiterlesen

Preis: € 10,00
Seitenzahl: 304
rororo
ISBN: 978-3-499-29013-8
24.07.2018
Erhältlich als: Taschenbuch, Hardcover, e-Book
Top