Carmen Korn: Alle Bücher

Die bekennende Wahl-Hamburgerin Carmen Korn entführt uns in ihrer Jahrhundert-Trilogie um die vier Freundinnen Henny, Käthe, Lina und Ida in das Hamburg des 20. Jahrhunderts. Es sind bewegte Zeiten und die vier Frauen müssen sich einigen Herausforderungen stellen. Mit viel Liebe zum Detail lässt die Autorin ihre Figuren lebendig werden und vergangene Zeiten auferstehen.

Hier finden Sie eine Übersicht der drei Bände von «Töchter einer neuen Zeit», «Zeiten des Aufbruchs» bis «Zeitenwende».

Die Jahrhunderttrilogie-Bände in der richtigen Reihenfolge

«Töchter einer neuen Zeit» erzählt vom ersten Drittel des 20. Jahrhunderts: Vom Aufwachsen der vier Frauen im Kaiserreich, der Erschütterung durch den Ersten Weltkrieg, dem Leben in der Weimarer Republik, der Wirtschaftskrise in den 20er Jahren, den Schrecken der Nazi-Zeit und des Zweiten Weltkriegs bis in die ersten Jahre des Wiederaufbaus, der Besatzung und der jungen Bundesrepublik.

In «Zeiten des Aufbruchs» herrscht endlich Frieden. Mit dem Wirtschaftswunder weht wieder ein frischer Wind durch Hamburgs Straßen und endlich geht es bergauf. Die Frauen sind mittlerweile schon etwas älter, zum Teil selbst Mütter heranwachsender Kinder, die ihren Platz im Leben suchen. Doch auch für die Freundinnen herrscht Aufbruchsstimmung: Lina gründet eine Buchhandlung, Ida findet eine Berufung und Henny endlich zu ihrer großen Liebe. Nur Käthe bleibt verschollen …

«Zeitenwende» schließt die Trilogie ab. Das letzte Drittel des 20. Jahrhunderts ist angebrochen, die Rote Armee Fraktion hält die Bundesrepublik in Atem, mit der Wiedervereinigung finden getrennte Familien wieder zusammen und mit dem Ende des Jahrhunderts bricht ein neues Jahrtausend an. Und noch immer halten die Freundinnen zusammen, teilen Freud und Leid miteinander. Auch die nächste Generation führt die Tradition des Freundschaftsbundes fort und geht gemeinsam durchs Leben.

Jetzt neu: Die «Drei-Städte-Saga»

In ihrer neuen Saga lässt uns Carmen Korn tief eintauchen in die Nachkriegsjahrzehnte. Anhand von drei befreundeten Familien erzählt sie vom Neuanfang in Köln, Hamburg und San Remo, von großen und kleinen Momenten, von Festen, die gemeinsam gefeiert werden, von Herausforderungen, die zu meistern sind. Und vom Wunsch, aus dem Schweren etwas Gutes entstehen zu lassen, der Hoffnung, dass es noch nicht vorbei ist, das Leben und das Glück.

Carmen Korn

Carmen Korn

Carmen Korn wurde 1952 in Düsseldorf als Tochter des Komponisten Heinz Korn geboren. Nach ihrer Ausbildung an der Henri-Nannen-Schule arbeitete sie als Redakteurin u.a. für den «Stern». Sie ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.