Todd Ritter

Totennacht

Im kalten Licht des Mondes
20. Juli 1969: Während Neil Armstrong als erster Mensch einen Fuß auf den Mond setzt, verschwindet in Perry Hollow der zehnjährige Charlie Olmstead spurlos. Nach fruchtlosen Ermittlungen wird die Akte geschlossen.
40 Jahre später leitet der ehemalige Polizist Nick Donnelly eine Stiftung zur Wiederaufnahme alter Fälle. Mit der örtlichen Polizeichefin, Kat Campbell, rollt er auch Charlies Fall neu auf. Sie machen eine furchtbare Entdeckung: Bei jeder Mondlandung der NASA verschwand in Pennsylvania ein kleiner Junge. Und keine der Leichen wurde je gefunden.
«‹Totennacht› besitzt einen unwiderstehlichen Sog. Am Ende bleibt man atemlos zurück!» (Kirkus Reviews)

Themen:   Pennsylvania; Psychothriller; Moderne und zeitgenössische Belletristik; Kriminalromane und Mystery: Polizeiarbeit; Belletristik in Übersetzung

Top