Stewart O'Nan

Halloween

Halloween, Tag der lebenden Leichen. Die Geister dreier toter Teenager kehren aus dem Zwischenreich zurück nach Connecticut. Vor einem Jahr sind sie hier bei einem Unfall auf dem Highway gestorben. Nun sehen sie nach den Freunden, die überlebten: Kyle, entstellt und debil, und Tim, unverletzt, aber innerlich «längst tot». Sie merken, dass Tim etwas Schreckliches vorhat.
«Die Katastrophe jährt sich, und die Opfer ziehen Bilanz – die im Jenseits genauso wie jene im Diesseits. Da ist Tim, der mit den Schuldgefühlen des Überlebenden kämpft. Brooks, der Polizist, der die jugendlichen Raser mit Blaulicht verfolgt hatte. Da ist Kyle, hirngeschädigt und entstellt. Erzählerisch präzise und unsentimental dringt O’Nan in seelische Abgründe vor.» (Die Weltwoche)
«Stewart O´Nan, ein Meister des subtilen Schreckens, gilt als einer der besten amerikanischen Erzähler seiner Generation.» (Der Spiegel)
«Wie alles von O’Nan – tief beeindruckend.» (Stern)
«Ein Meister des Psychothrillers.» (Die Weltwoche)

Themen:   Connecticut; Halloween; Psychothriller; Moderne und zeitgenössische Belletristik; Belletristik in Übersetzung

Top