Silvia Kaffke

Das rote Licht des Mondes

Historischer Kriminalroman  Lina-Kaufmeister-Reihe

Ruhrort, 1854. Das Zeitalter der Industrialisierung ist angebrochen: Fabrikanlagen wachsen aus dem Boden, der Handel mit Rohstoffen blüht. Arbeiter strömen aus allen Richtungen herbei, die Stadt ist im Wandel.
Die 35-jährige Carolina Kaufmeister ist fest entschlossen, die Zeiten des Umbruchs zu nutzen, um auch ihr Leben zu verändern. Ihr Vater, ein angesehener Spediteur und Reeder, liegt im Sterben. Wohl wissend, dass ihr als Unverheiratete nur ein Platz im Haushalt des Bruders Georg bleibt, träumt sie dennoch davon, sich ihren Unterhalt als Kleidermacherin zu verdienen. Zu ihrer großen Freude erteilt ihr der Vater auf dem Sterbebett die Erlaubnis - doch Georg verweigert ihr das elterliche Erbe. Mittellos und allen Konventionen zum Trotz kämpft Lina um ihre Selbständigkeit.
Als sie eines nebligen Abends auf die grausam zugerichteten Leichen zweier Mädchen stößt, bietet sich ihr ein Bild des Entsetzens: Beiden raubte man die Herzen, dem älteren sogar ein Kind aus dem Leib. Wer kann diese schrecklichen Morde begangen haben? Ein Mensch - oder handelt es sich etwa um das Werk des Teufels? Während die Bürgen der Stadt in Untätigkeit verharren, findet man weitere Frauenleichen ohne Herz.
Gemeinsam mit Robert Borghoff, dem neuen Commissar der Stadt, begibt sich die mutige Lina auf die Spur des Mörders. Doch der hat sie längst im Visier. Je näher die beiden der Wahrheit kommen, desto enger schließt sich der Kreis ...

Themen:   Ruhrgebiet; 1850 bis 1859 n. Chr.; Historische Kriminalromane und Mystery; Moderne und zeitgenössische Belletristik; Kriminalromane und Mystery: Cosy Mystery; Kriminalromane und Mystery: weibliche Ermittler; Historischer Roman

Top