Rocko Schamoni

Risiko des Ruhms

Director's Cut 

«Es war höchste Zeit, dass die Welt die Wahrheit erfährt.» (Tageszeitung)
Dieser knallharte Tatsachenroman ist ein Lebensbekenntnis, das den Leser trifft wie eine gefrorene Axt. Nur außergewöhnliche Komprimierung des Schicksals hat derartige Ereignisdichte überhaupt möglich gemacht: Der Autor war in seinem Leben schon Zirkuskünstler, Räuber im Wald, schwuler Seemann, Maler, Träumer und Poet; er war auf dem Drogenstrich und in der Wüste, in Paris, New York, Hamburg und in Saleika, dem Dorf mit der größten Kirmes am Unterlauf der Donau.
Rocko Schamonis schockierende Memoiren – jetzt mit den bisher unterdrückten Kapiteln!
«Dieses Buch ist ein Wegweiser aus der Sackgasse, eine Initialzündung für alle Geschichtenerzähler in diesem Land. Es sind riesige Mengen von Phantasie und Erotik, Humor und Weltgewandtheit, die das Naturtalent mühelos in Sätze bündelt. ‚Risiko des Ruhms’ kommt daher wie eine Erlösung.» (Süddeutsche Zeitung - Jetzt)
«Rocko Schamoni hat bestimmt nie in den Sommerferien auf einem Müllwagen gearbeitet, aber er weiß, dass auch am unwirtlichsten Ort und im nichtigsten Ding die Glut des Glamours glimmt, eine Glut, die auch jede Zeile dieses Buches wärmt, so dass der Leser bisweilen das Gefühl hat, er lese gerade seine Heizdecke.» (Tagesanzeiger)

Themen:   Hamburg; 1990 bis 1999 n. Chr.; Belletristik: Erzählungen, Kurzgeschichten, Short Stories; Memoiren, Berichte/Erinnerungen; Moderne und zeitgenössische Belletristik; Biografischer Roman

Top