Philip Kerr

1984.4

Wir schreiben das Jahr 2034. Der Staat hat die völlige Kontrolle über Leben und Tod, der geheimnisvolle «Winston» wacht über alle. Krankheiten wie Krebs sind abgeschafft, das Problem der Überbevölkerung bleibt. Ältere Menschen oder solche mit früh einsetzender Demenz müssen daher freiwillig aus dem Leben scheiden, um Platz für die Jüngeren zu machen; falls sie es nicht tun, werden sie vom Senior Service getötet. Die 16-jährige Florence arbeitet aus tiefster Überzeugung für dieses Programm. Doch dann begegnet sie Eric, der das System komplett in Frage stellt – und in den sie sich Hals über Kopf verliebt. Die Liebe bringt Florence zum völligen Umdenken, auch ihrer eigenen Mutter gegenüber. Sie und Eric setzen sich größten Gefahren aus, indem sie ihren Eltern bei der Flucht in die Schweiz helfen, um sie vor dem sicheren Tod zu bewahren. Am Ende beginnt Florence sogar eine Revolution gegen das gesamte System.
Bestsellerautor Philip Kerr liefert einen höchst aktuellen Roman mit dieser Hommage an Orwells Klassiker – und zeigt, dass die Kraft der Liebe stärker ist als jede Unterdrückung.

Themen:   empfohlenes Alter: ab 14 Jahre; Kinder/Jugendliche: Spekulative, utopische und dystopische Literatur; Kinder/Jugendliche: Action- und Abenteuergeschichten; Kinder/Jugendliche: Liebesromane, Geschichten über Liebe und Freundschaft

Top