Péter Nádas

Buch der Erinnerung

Zehn Jahre hat Péter Nádas an diesem Roman, einem «Meilenstein der europäischen Prosa» (Neue Zürcher Zeitung), gearbeitet, mit dem er sich in die Weltliteratur eingeschrieben hat.
«Ein gewaltiges Vorhaben und ein gewaltiges Ergebnis: Mit seinem ‹Buch der Erinnerung› hat der ungarische Schriftsteller Péter Nádas nichts Geringeres als eine innere Geschichte unseres von Ideologien gezeichneten Jahrhunderts versucht.» (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

Themen:   Berlin; Ungarn; 20. Jahrhundert (1900 bis 1999 n. Chr.); Bezug zu Schwulen, Lesben und Bisexuellen; Moderne und zeitgenössische Belletristik; Liebesromane; Belletristik: Themen, Stoffe, Motive: Regionalroman; Belletristik in Übersetzung

Top