Paul Auster

Das Innenleben des Martin Frost

Ein Film 

Wenn Illusionen Gestalt annehmen …
Im «Buch der Illusionen» wird der fiktive Film «Das Innenleben des Martin Frost» beschrieben. Paul Auster hat diesen nun Realität werden lassen, ein Drehbuch geschrieben und bei der Verfilmung selbst Regie geführt.
Nach der Veröffentlichung seines neuesten Romans benötigt der innerlich ausgebrannte Erfolgsautor Martin Frost dringend Ruhe. Das fernab von New York gelegene, leer stehende Landhaus seiner Freunde Diane und Jack scheint der ideale Ort. Doch eines Morgens erwacht Martin neben einer jungen nackten Frau. Claire hat ebenfalls einen Schlüssel für das Haus und behauptet, die Nichte der Besitzer zu sein. Martins anfängliche Verärgerung über den ungebetenen Gast verfliegt schnell: Denn die schöne, intelligente junge Frau inspiriert ihn – und Martin verliebt sich unsterblich in sie. Doch wer ist Claire wirklich?
Mit einem ausführlichen Autoreninterview zum Film.
«Paul Auster ist vielleicht der bedeutendste amerikanische Schriftsteller der letzten Jahre, seine literarischen Qualitäten suchen hierzulande ihresgleichen.» (Deutschlandfunk)

Themen:   Vereinigte Staaten von Amerika, USA; Moderne und zeitgenössische Dramen (ab 1900); Moderne und zeitgenössische Belletristik; Belletristik: Themen, Stoffe, Motive: Seelenleben; Belletristik in Übersetzung

Top