Nicholson Baker

Zimmertemperatur

Der junge Vater Mike sitzt im Schaukelstuhl und gibt seiner sechs Monate alten Tochter Flo die – zimmerwarme – Flasche. Flo nuckelt, Mike sinniert. Zeigt sich wahre Liebe nicht am besten in kleinen Dingen? Macht nicht erst deren Vertrautheit ein Heim bewohnbar, eine Liebe lebenswert?
Nicholson Baker erzählt die erste Liebes- und Lebensgeschichte aus der Perspektive scheinbar banaler Alltagsdinge. Hintersinnig, befremdlich schön und hinreißend komisch.
Auch «Zimmertemperatur» handelt wie Nicholson Bakers berühmter erotischer Roman «Vox» von Liebe und Intimität – wenn auch in ganz anderer Art. Und er ist ein erneuter Beweis für die überbordende, lustvolle Phantasie eines der originellsten amerikanischen Erzähler.
«Ein bezauberndes Buch.» (Wiener Zeitung)
«Seine atemberaubenden Volten sind fast zu schön, um wahr zu sein.» (Frankfurter Rundschau)
«‹Zimmertemperatur› ist ein Weltbejahungsbuch, wie es wahrscheinlich nur ein frischgebackener Vater schreiben kann. Alle Episoden sind in jenem leicht schwebenden humorvollen Ton verfasst, der keine unlösbaren Konflikte kennt, der nichts Unversöhnlich-Schroffes stehenlassen kann.» (Die Zeit)

Themen:   Vereinigte Staaten von Amerika, USA; Moderne und zeitgenössische Belletristik; Familienleben; Belletristik in Übersetzung

Top