Nicholson Baker

Eine Schachtel Streichhölzer

33 Streichhölzer – 33 Skizzen über die kleinen Wunder des Alltags
Aus kleinen Geschichten, Gedankensplittern und Erinnerungsblitzen beim frühmorgendlichen Kaminanzünden entsteht das Bild einer Familie, zu der außer dem wunderlichen Familienvater Emmett Ehefrau Claire (am Geldautomaten kamen sie sich näher), Tochter Phoebe (14, lebensklug), Sohn Henry (8, praktisch veranlagt) und die Ente Greta gehören. Bis das letzte Streichholz abgebrannt ist, gehen dem Leser eine Menge Lichter auf.
«Wirkt wie ein Glücks-Cookie.» (Literaturen)
«Diesem wunderlichen Frühaufsteher ist fortan ein Platz in der Schublade ‹Helden, die man nicht vergisst› sicher.» (Frankfurter Allgemeine Zeitung)
«‹Eine Schachtel Streichhölzer› leuchtet vor Schönheit.» (Tages-Anzeiger)
«Gäbe es mehr solche Bücher wie ‹Eine Schachtel Streichhölzer›, dann wäre die Welt besser.» (taz)

Themen:   Vereinigte Staaten von Amerika, USA; Moderne und zeitgenössische Belletristik; Belletristik in Übersetzung

Top