Melanie McGrath

Im Eis

Drei vermummte Gestalten wandern durch die unwirt­liche Eislandschaft der Insel Craig: Edie Kiglatuk begleitet zwei Touristen auf eine Jagd­expedition; die Amerikaner wollen einen echten Abenteuerurlaub erleben. Die unwegsame Einsamkeit der Arktis ist der Inuk-Spurensucherin bestens vertraut. Doch einer der Männer kommt zu Tode. Ein Unfall, beschließen die Dorfältesten, denn ein Verbrechen würde sich negativ auf das Tourismusgeschäft auswirken. Wenig später ist Edie erneut gefragt: Zwei Reisende auf den Spuren des viktorianischen Forschers Sir James Fairfax engagieren sie als Führerin. Sie bricht ge­mein­sam mit den Männern und ihrem Stiefsohn Joe auf. Die Gruppe trennt sich, wenige Tage später kehrt Joe allein zurück: stark unterkühlt und geistig verwirrt. Von seinem Schützling fehlt jede Spur. Als die Ereig­nisse eine noch dramatischere Wendung nehmen, muss Edie erkennen, dass sich dahinter Umstände verbergen, die so gewaltig sind, dass sie zur Bedrohung für alles werden, was ihr am Herzen liegt.
«Edie Kiglatuk ist die tougheste und smarteste arktische Heldin seit Fräulein Smilla.» (Liz Jensen, Autorin von «Endzeit»)

Themen:   Arktis; Arktischer Ozean; Jahreszeiten: Winter; Kriminalromane und Mystery: Cosy Mystery; Moderne und zeitgenössische Belletristik; Kriminalromane und Mystery: weibliche Ermittler; Belletristik in Übersetzung

Melanie McGrath - Im Eis

Top