Louis-Ferdinand Céline

Von einem Schloss zum andern

Dieser autobiographische Roman beginnt in Sigmaringen, wo Céline unter fürchterlichen Bedingungen als Lagerarzt arbeitet, zum Kriegsende aber nach Dänemark weiterflüchten muss. Dort macht man ihm den Prozess. Man schiebt ihn Jahre später nach Frankreich ab. Céline starb 1961 verarmt in seiner Heimat. Die absolute Respektlosigkeit in Célines politischer Abrechnung und seine ausdrucksstarke, exzessive Sprache, die wie eine Bombe in die Welt der Literatur einschlug, machten ihn zu einem der wichtigsten und aufregendsten Autoren des 20. Jahrhunderts.

Themen:   Bayern; 1940 bis 1949 n. Chr.; Klassische Belletristik; Biografischer Roman; Thriller / Spannung; Belletristik: Themen, Stoffe, Motive: Regionalroman; Belletristik in Übersetzung

Top