Janwillem van de Wetering

Der Tote am Deich

Jemand hat den einunddreißigjährigen Tom Wernekink in dem kleinen Haus am Deich mit einem Schuss zwischen die Augen getötet. Den Nachbarn ist dieser Mord ein Rätsel. Adjudant Grijpstra und Brigadier de Gier wollen Bewegung in die Sache bringen und verhaften die ältliche Studienrätin von nebenan. Und es kommt Bewegung in die Sache. Ein Mensch wird sterben, ein anderer eine lebenslange Freiheitsstrafe verbüßen. Und die Studienrätin wird den Beamten vielleicht verzeihen, dass man sie vorübergehend eingesperrt hat.
«Der holländische Krimi-Autor Janwillem van de Wetering schreibt mörderische Romane als philosophische Traktate.» (Die Zeit)

Themen:   Amsterdam; 1970 bis 1979 n. Chr.; Kriminalromane und Mystery: Polizeiarbeit; Moderne und zeitgenössische Belletristik; Belletristik in Übersetzung

Top