Jan Seghers

Partitur des Todes

«‹Partitur des Todes› ist ein Meisterstück des europäischen Kriminalromans.» (Zeit online)
Sechzig Jahre lang glaubte Georges Hofmann, alles hinter sich gelassen zu haben. Bis man ihm einen geheimnisvollen Umschlag übergibt. Darauf der Name seines Vaters und das Wort« Auschwitz».
Wenige Tage später sterben fünf Menschen auf einem Schiff am Mainufer, und eine Journalistin verschwindet – in ihrem Besitz eine verschollen geglaubte Partitur. Und dann taucht ein Mann auf, den alle für tot hielten.
Georges ahnt, dass es an der Zeit ist, nach Deutschland zurückzukehren …
Der dritte Fall für Kommissar Robert Marthaler.

Themen:   Paris; Frankfurt am Main; 2000 bis 2009 n. Chr.; Kriminalromane und Mystery: Polizeiarbeit; Moderne und zeitgenössische Belletristik; Belletristik: Themen, Stoffe, Motive: Regionalroman

Top