Jan-Erik Fjell

Kälteeinbruch

Die Nr. 1 aus Norwegen legt nach: Ein neuer Fall für Kommissar Anton Brekke!
Kurz vor Weihnachten schmuggelt der Kleinkriminelle Mielkos brisante Ware. Doch in einer Waldhütte bei Oslo wartet er vergeblich auf seinen Auftraggeber. Und statt Drogen findet er im Laster zwei kleine Jungen. Als Mielkos in der Hütte eine schalldichte Kammer entdeckt, ahnt er, was mit den beiden eigentlich geschehen sollte.
Zur selben Zeit frönt Kommissar Brekke seinem geheimen Laster: Poker. Doch ein neuer Fall wartet. Ein Lehrer wurde ermordet. Ein unscheinbarer Mann, zurückgezogen, unauffällig. Schon bald zeigt sich: Stille Wasser sind tief. Und schmutzig.
Der Ermittler:
Name: Anton Brekke
Alter: 43
Familienstand: geschieden, 1 Sohn
Beruf: Hauptkommissar, Kripo Oslo
Kompetenzschwerpunkt: organisierte Kriminalität
Besonderheiten: fragwürdiger Humor, heimliches Laster: Poker
«Mach Platz, Jo Nesbø!» (Stavanger Aftenblad)
«Ein bemerkenswertes Debüt aus Skandinavien … Und es hat mir gefallen. Sehr sogar.» (WDR 5, Mordsberatungsteam)
«Unglaublich spannend und mit einem wahrhaft unvorhersehbaren Schluss.» (Westfälische Nachrichten)
«Ein Sympath ist Brekke nicht, aber genau darum eine Wohltat unter den anständig frisierten und politisch korrekten Ermittlern in der skandinavischen Kriminalliteratur.» (Deutschlandradio Kultur)

Themen:   Oslo; Weihnachten; Jahreszeiten: Winter; Kriminalromane und Mystery: Polizeiarbeit; Moderne und zeitgenössische Belletristik; Belletristik in Übersetzung

Top