Ida Ding

Jungfernfahrt

Ein Starnberger-See-Krimi  Muck Halbritter ermittelt

Muck Halbritter sonnt sich im Schlosspark Possenhofen, als seine Tochter dort einen menschlichen Unterkiefer findet. Die Boulevardpresse jubelt: ein uneheliches Kind der Kaiserin Sisi? Kurz danach neue Schlagzeilen: Ein aufwendig nachgebautes historisches Prunkschiff säuft gleich bei der Jungfernfahrt im See ab, mit Hunderten Passagieren an Bord. Alle überleben – na ja, alle bis auf einen. Mucks Frau, die Kommissarin, ermittelt, wie es zu dem Schiffsunglück kam. Doch erst ihr Mann, der drunten am See und oben im Dorf halt jeden kennt, entdeckt die Verbindung zwischen den alten Knochen und dem neuen Toten.
«Kluftinger-Fans, aufgepasst! Dem Allgäuer Kult-Kommissar droht handfeste Konkurrenz vom Starnberger See.» (Badisches Tagblatt)
«Muck gehört auf Bayerisch geadelt mit einem anerkennenden ‹A Hund iss er scho› …» (Süddeutsche Zeitung)
«Lakonisch, bissig, lustig.» (Münchner Merkur)

Themen:   Bayern; Kriminalromane und Mystery: Cosy Mystery; Moderne und zeitgenössische Belletristik; Kriminalromane und Mystery: Humor; Belletristik: Humor; Belletristik: Themen, Stoffe, Motive: Regionalroman

Ida Ding Jungfernfahrt Buchtrailer

Top