Gabriel Weston

Wir Halbgötter

Bekenntnisse einer Chirurgin 

Im OP geht es um Leben und Tod – und alles andere, was zum Menschsein gehört: Wie ist es, als Chirurgin für das Leben eines anderen Menschen verantwortlich zu sein? Wie fühlt es sich an, einen Körper aufzuschneiden? Wie sagt man einem gutaussehenden jungen Mann, dass er nur noch ein paar Tage zu leben hat?
Gabriel Weston erzählt scharf beobachtete Episoden aus ihren ersten Berufsjahren als Chirurgin in einem Krankenhaus. Eine starke Frauenstimme und ein berührendes Buch über das Kranksein, die Schönheit und die Flüchtigkeit des Lebens.
«Was für ein grandioses Buch. Gabriel Westons Sprache ist so verführerisch, ihre Weisheit so frisch und ungetrübt von Sentimentalität, und trotzdem spürt man hinter jedem wohlformulierten Satz ihre Empathie - und ihre funkelnde Aufrichtigkeit.» (Nicholas Shakespeare)

Themen:   Memoiren, Berichte/Erinnerungen; Arzt-Patient-Beziehung; allgemeine Chirurgie

Top