Colum McCann

Frieden

Eine Erzählung 

Schwester Beverly ist vor Bürgerkrieg und Gewalt aus Kolumbien in die USA geflohen, nachdem sie von der Guerilla entführt und gefoltert wurde. Jahre später plagen sie die Schrecknisse dieser Zeit noch immer in Albträumen, lassen sie an ihrem Glauben zweifeln und behindern sie bei ihrer Arbeit in einem Kinderheim in Houston.
Eines Abends schaut sie die spanischsprachigen Spätnachrichten, es läuft ein Bericht über Friedensverhandlungen zwischen den kolumbianischen Bürgerkriegsparteien, die soeben in London begonnen wurden. Und aus dem Augenwinkel erkennt sie dort – Carlos, jenen brutalen, sadistischen Guerillero, der sie damals gefoltert und vergewaltigt hat, jetzt elegant und glatt im blauen Serge-Anzug als Mitglied einer Delegation.
Schockiert und wie gelähmt verharrt Beverly ein paar Tage, dann kauft sie sich ein Flugticket nach London …
Colum McCanns dramatische Erzählung ist ein Plädoyer für das Verzeihen, den Frieden, aber sie zeigt, wie schwer beide zu erlangen sind.

Themen:   Irland; Moderne und zeitgenössische Belletristik; Belletristik: Themen, Stoffe, Motive: Seelenleben; Belletristik in Übersetzung

Top