Claude Lanzmann

Shoah

Shoah ist ein hebräisches Wort. Es bedeutet: großes Unheil, Katastrophe. Der Schriftsteller und Filmemacher Claude Lanzmann hat Zeugen der Shoah aufgespürt und ihnen Fragen gestellt. Er hat Opfer und Täter und Zuschauer gefragt, was sie erlebt, was sie gesehen und gehört haben. So entstand eines der bedeutendsten und eindrucksvollsten Werke über die Vernichtung der europäischen Juden, der Film «Shoah».
«Um zu erzählen, was sie gesehen und erlebt hatten, mussten die Leute den höchsten Preis bezahlen: revivre – nochmals erleben. Nochmals durchleben – und nicht erinnern. Dies ist der Preis der Wahrheit. Und diese Wahrheit wollte ich ergründen und weitergeben», sagt Claude Lanzmann.
«Hier hat das Wort Meilenstein seine Berechtigung.» DIE ZEIT

Themen:   Deutschland: Nationalsozialismus (1933–1945); Bezug zu Juden und jüdischen Gruppen; Reportagen und journalistische Berichterstattung; Memoiren, Berichte/Erinnerungen; Tatsachenberichte: Kriege und Schlachten; Faschismus und Nationalsozialismus; Zweiter Weltkrieg

Coverbild Claude Lanzmann ist tot
Coverbild Claude Lanzmann ist tot

«Ich bin von der Welt weder übersättigt noch ermattet, und hundert Leben … würden mich nicht müde machen»

Top