Andrea Camilleri

Von der Liebe zum Radfahren

Mit dem Fahrrad durch den Krieg: eine wahre Geschichte!
Juli 1943: Auf Sizilien stehen sich deutsche und alliierte Truppen gegenüber. In dieser gefährlichen Situation flüchtet sich der junge Andrea Camilleri mit seiner Familie in die Villa einer Tante in Serradifalco. Nur den Vater müssen sie zurücklassen. Als Andrea es vor Sehnsucht nicht mehr aushält, fährt er mit seinem Fahrrad über zerbombte Straßen und Minenfelder bis nach Porto Empedocle, um seinen Vater zu finden. Und er schwört sich: Wenn er diese Fahrt überlebt, wird er seinem Fahrrad zum Dank eine Geschichte widmen. Hier ist sie.
Mit Bildern des berühmten Fotografen Robert Capa
«Andrea Camilleri – ein großer Fabulierer und begnadeter Erzähler vor dem Herrn.» (Focus)
«Camilleri ist geistreich, weise und absolut unterhaltsam.» (Aspekte, ZDF)

Themen:   Sizilien; 1940 bis 1949 n. Chr.; Biografischer Roman; Memoiren, Berichte/Erinnerungen; Moderne und zeitgenössische Belletristik; Kriegsromane: Zweiter Weltkrieg; Belletristik in Übersetzung

Top