Alexander von Schönburg

In bester Gesellschaft

Alexander von Schönburg, in der Society gefürchteter Gesellschaftskolumnist, blickt zurück auf das sorglose, extravagante und zuweilen dekadente Leben der Reichen und Schönen vor dem Kollaps des Finanzmarkts. Er nimmt die Leser mit auf eine Expedition in eine inzwischen unwirklich wirkende Welt des schönen Seins, wo Milliardäre sich U-Boote zulegen, Kleinkinder Vielfliegerkarten besitzen und die Damen sich in der Mittagspause zur Auffrischung ein bisschen Nervengift ins Gesicht spritzen lassen. Seine Beobachtungen der High Society sind ein messerscharfer, herrlich ironischer und höchst unterhaltsamer Rückblick auf eine Zeit, die nun als ein Tanz am Rande des Abgrunds erscheint.

Themen:   1990 bis 1999 n. Chr.; 2000 bis 2009 n. Chr.; Reportagen und journalistische Berichterstattung; Literarische Essays; Humor

Top