Hermann Peter Piwitt

Die Passionsfrucht

Ein Mann verguckt sich in ein Bild. In eine Frau auf dem Bild eines italienischen Renaissance- Malers. Er malt,
denn er ist Maler, sich aus, wie und wo sie sich zum ersten Mal begegnen; wie er sich in eine Affäre verstrickt;
die Affäre. Und natürlich gibt es sie nun bereits wirklich. Alles gestattet sie ihm. jede Art der Entrückung. Nur eins
ist ihm nicht erlaubt: Zweifel an ihrem Sosein auch nur stumm zu verstehen zu geben. Dann wird sie wieder zum Bild; denn auch nur um Spuren in ihrer Kontur verändert, versehrt womöglich, fände sie nicht mehr ins Bild zurück.

Themen:   Moderne und zeitgenössische Belletristik; Zeitgenössische Liebesromane; Erotische Liebesromane; Norditalien

Top